ist eine Sportart, die auf einem Spielgerät gespielt wird, das Tischfußballtisch oder auch Kickerkasten genannt wird. Ziel des Spiels ist es, mit um die Mitte drehbaren Fußballspielerfiguren, die an Griffstangen angebracht sind, eine oft vorgegebene Anzahl von Bällen ins gegnerische Tor zu schießen

Einige Techniken über das Spiel

Die meisten Spieler versuchen den Ball zwischen Tischplatte und dem Fuß der Figur einzuklemmen und ihn dadurch unter Kontrolle zu bringen. Diese Technik wird oft als „soccern" bezeichnet. Diese Positione sind die Ausgangspunkte für eine Vielzahl von Schüssen.

Der Pin-shot ist der gebräuchlichste Schuss. Der Ball wird mit der mittleren Figur der Stürmerreihe vorne oder hinten eingeklemmt und schnell nach Rechts oder Links gezogen, um am Verteidiger vorbei zu kommen. Dabei beschreibt die Figur einen Bogen Rechts um den Ball herum. Sobald der Ball auf einer Höhe mit der Puppe steht, lässt man diese nach vorne schnellen und schießt damit den Ball geradeaus ins Tor. Geübte Spieler sind in der Lage, diesen Schuss so schnell auszuführen, dass dem Gegenspieler keine Zeit zum Reagieren bleibt. Durch Variation der Länge der Zugbewegung oder der Richtung wird diese Technik noch effizienter.
Sehr effizient ist der Zieher oder auch Pull-shot. Dabei wird der Ball abgelegt, der Fuß der Puppe neben den Ball gesetzt, und dann durch anschieben/ziehen in eine Richtung beschleunigt. Die Schussbewegung selbst erfolgt durch das Handgelenk.
Bandenschüsse sind prinzipiell von jeder Position aus spielbar. Dabei wird der Ball von der Figur sehr weit außen getroffen, was dazu führt, dass der Ball schräg beschleunigt wird. Trifft man den Ball im richtigen Winkel, wird er zunächst gegen eine der Banden und anschließend ins gegnerische Tor treffen. Am häufigsten wird diese Technik von der 2er-Stange des Verteidigers aus eingesetzt.
Abquetscher Für den Abquetscher wird der Ball mit dem Fuß der Puppe hinten eingeklemmt (aber nicht so weit hinten wie beim Pin-shot) und anschließend durch Druck auf den Ball, mit einer gleichzeitigen seitlichen Bewegung, nach vorne gedrückt bzw. gequetscht. Durch die seitliche Bewegung bekommt der Ball einen Effet, der die Schussbahn krümmt. Dieser Schuss ist eher ein Trickshot und wird auf Turnieren nur selten gespielt.
Der Pass von 5 auf 3 ist im Turnierbereich der oftmals entscheidende Spielzug. Prinzipiell ist der Pass durch jede Lücke der gegnerischen Fünferreihe möglich. Es haben sich allerdings zwei Pässe etabliert. Zum einen der Pass „zur Bande hin" und zum anderen der „Schrägpass" oder auch „von der Bande weg". Bei beiden Pässen ist die Ausgangsposition die zweite Figur an der Bande. Der Pass selbst wird meistens als „Brushpass" ausgeführt. Dabei wird der Ball mit der Vorderseite des Fußes angeschnitten. Durch den Drall läuft der Ball entweder an der Bande entlang ohne abzuprallen, oder schräg in Richtung Tor.

Quelle: Spielarten www.wikipedia.de